Zertifikatkurse
Zertifikatkurse / Kursdetails

DBT-A-Curriculum 2017-2019


Ziele und Inhalte der Veranstaltung:

Die Dialektisch-Behaviorale Therapie ist ein modernes psychotherapeutisches Behandlungsprogramm für Menschen, die an den Auswirkungen von schweren Störungen der Emotionsregulation leiden.
Marsha Linehan (University of Washington, Seattle, USA) entwickelte ursprünglich die DBT für chronisch suizidale Patienten mit einer Borderline-Störung. Die Therapie basiert auf der biosozialen Theorie und den Wirkprinzipien der empirisch-wissenschaftlichen Psychotherapie.
Um den Anforderungen im deutschsprachigen Raum gerecht zu werden, wurde unter Supervision und Beratung von M. Linehan an der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Freiburg ein stationäres Behandlungskonzept nach den Richtlinien der DBT (Übersicht: Bohus & Bathruff 2000) entwickelt.
In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl von Anpassungen und Veränderungen vorgenommen, um damit ein weites Spektrum von psychischen Störungen unter verschiedenen Behandlungsbedingungen zu erreichen. Die DBT basiert auf den Grundlagen moderner kognitiv-behavioraler Therapien und integriert Methoden aus dem ZEN, der Hypno- und Gesprächspsychotherapie. Als modular aufgebaute Therapie wirken verschiedene Therapiebausteine (Module) zusammen:
In Deutschland wird die DBT vom Deutschen Dachverband DBT organisiert, zertifiziert und weiterentwickelt. Das DBT-A-Curriculum wird in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Psychotherapie Freiburg (AWP) angeboten und richtet sich an Mitarbeiter im psychiatrischen Arbeitsbereich, die mit adoleszenten Patienten arbeiten, die eine Störung der Emotionsregulation aufweisen.
Das DBT-A-Curriculum umfasst insgesamt 14 Seminartage und beinhaltet folgende Bausteine:

  • DBT-Basis I
    • DBT-Skills I + II
      • DBT-A

        DBT-Basis I (2 Tage)
        Im Baustein DBT-Basis werden neben der Vermittlung von Basiswissen über die Borderline-Persönlichkeitsstörung grundlegende Konzepte der DBT vorgestellt.
        Inhalte:
        • Diagnostik, Epidemiologie und Differentialdiagnostik der Borderline-Persönlichkeitsstörung
          • Das ätiologische Verständnis der Borderline-Persönlichkeitsstörung aus der Perspektive der DBT (Biosoziale Theorie)
            • Das therapeutische Verständnis der DBT (Grundannahmen)
              • Therapiestruktur und Module
                • Behandlungsziele
                  • Behandlungsstrategien in der Einzel- und Gruppentherapie (Skillstraining)

                    DBT-Skills I (2 Tage) + Skills II (2 Tage)
                    Der Baustein DBT-Skills vermittelt Rahmenbedingungen und die fünf Module des Fertigkeitentrainings: Achtsamkeit, Stresstoleranz, Umgang mit Emotionen, Zwischenmenschliche Fertigkeiten, Selbstwert.
                    Inhalte:
                    • Rahmenbedingungen für die Durchführung des Skillstrainings
                      • Behandlungsstrategien in der Gruppentherapie
                        • Inhalte des Skillstrainings (Achtsamkeit, Zwischenmenschliche Fertigkeiten, Stresstoleranz)

                          DBT-A (insgesamt 8 Tage)
                          Der Baustein DBT-A umfasst insgesamt 4 Module.

                          Modul 1 (2 Tage)
                          Das erste Modul vermittelt Grundkenntnisse über die DBT für Adoleszente. Zudem findet eine gezielte Anleitung zur Anwendung DBT-spezifischer Strategien und Techniken in der Arbeit mit Jugendlichen und ihren Eltern statt und die Teilnehmenden erwerben zusätzliche DBT-Strategien für die Arbeit mit Familien oder Bezugspersonen von Jugendlichen.
                          Inhalte:
                          • Einschlusskriterien und Diagnostik im Jugendbereich, Epidemiologie
                            • Besonderheiten bzgl. Kontaktaufnahme, Commitment-Strategien und Beziehungsaufbau bei Jugendlichen
                              • Einbezug von Eltern / Bezugspersonen:
                                - Grundannahmen für Jugendliche und Eltern
                                - Umgang mit vertraulichen Informationen
                                - Commitment der Eltern / Bezugspersonen
                                - Hierarchie der Therapieziele (therapiegefährdendes Verhalten der Eltern)
                                - Vermittlung des Biosozialen Modells
                                • Besonderheiten im Umgang mit Gruppen von Jugendlichen
                                  • Skillsgruppe für Jugendliche und deren Eltern / Bezugspersonen / Elterngruppe
                                    • Vorstellung des veränderten Manuals (Fleischhaker, Böhme et al., 2001)
                                      • Vorstellung des zusätzlichen Moduls: walking the middle path
                                        • Rolle von positiver und negativer Verstärkung in der Familie für dysfunktionales Verhalten
                                          • Dialektische Dilemmata in der Familie


                                            Modul 2 (2 Tage)
                                            Im Modul 2 werden die Kenntnisse zur DBT für Adoleszente vertieft. Zudem erhalten die Teilnehmenden die Anleitung zur Anwendung DBT-spezifischer Strategien und Techniken in der Arbeit mit Jugendlichen und ihren Eltern. Erwerb zusätzlicher DBT-Strategien und spezifischer "Familien-Skills" für die Arbeit mit Familien oder Bezugspersonen von Jugendlichen.
                                            Inhalte:
                                            • Verhaltensanalysen (einzeln oder gemeinsam für Bezugsperson und Jugendliche)
                                              • Therapieplanung mit Fallbeispiel
                                                • Telefoncoaching (der Patienten / der Eltern)
                                                  • Unterstützung der Familie im Umgang mit suizidalen Krisen des Jugendlichen
                                                    • Familienskills (in Anlehnung an Fruzzetti)
                                                      • Achtsamkeit innerhalb der Beziehung
                                                        • Emotionsmanagement
                                                          • Gemeinsame Zeit
                                                            • Rolle von adäquatem Gefühlsausdruck (transaktionales Modell und primäre vs. sekundäre Emotionen)
                                                              • Validierung

                                                                Modul 3 (2 Tage)
                                                                In diesem Modul wird speziell auf die stationäre Arbeit mit Jugendlichen eingegangen. Es erfolgt eine Vertiefung zur Weitergabe von Skills. Typische Problemsituationen, die in der Skillsgruppe auftreten können, werden besprochen und der Umgang mit diesen trainiert.
                                                                Inhalte:
                                                                • Stationäre DBT für Adoleszente
                                                                  • Strukturelle Voraussetzungen
                                                                    • Vorbereitung und Behandlungsplanung
                                                                      • Behandlungsmodule
                                                                        • Bezugsbetreuerstunden
                                                                          • Kontingenzmanagement
                                                                            • Teambesprechungen
                                                                              • Umgang mit der Gruppendynamik im Stationsalltag
                                                                                • Umgang mit "Regeln"
                                                                                  • Vertiefung zum Teachen von Skills
                                                                                    • Problemstellungen im Skillstraining

                                                                                      Modul 4 - Aufbau (2 Tage)
                                                                                      Dieses Modul fokussiert das Erlernen und Verbessern von DBT-A-spezifischen Methoden und Strategien.
                                                                                      Inhalte:
                                                                                      • Dialektische Interventionsstrategien
                                                                                        • Timing der Interventionen
                                                                                          • Fallkonzeptionalisierung
                                                                                            • Umgang mit schwierigen Situationen im Kontakt mit der Familie
                                                                                              • Supervisionsregeln und Teammanagement
                                                                                                • Umgang mit akuter und chronischer Suizidalität
                                                                                                  • Umgang mit Komorbiditäten
                                                                                                    • Ressourcenaktivierung
                                                                                                      • Burnout-Prophylaxe
                                                                                                        • DBT-Adherence

Veranstaltung Nr.: 17FL0169

Zielgruppe:
Ärzte, Pflegende, Psychologen, Sozialarbeiter & Pädagogen, Therapeuten und weitere klinisch tätige Berufsgruppen der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Termine:
Freitag, 10.11.2017 bis Dienstag, 04.06.2019, 09:00 - 17:00 Uhr

Ort:
Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Seminarzentrum, Seminarraum 2 und 3
Dautenheimer Landstraße 66, 55232 Alzey

Teilnehmerzahl:
max. 20

Dozenten:
Dr. phil. Arne Bürger
Dipl.-Psych. Carla Palafox

Gebühr:
2475,00 € zzgl. gesetzl. MwSt. (inkl. Verpflegung)

Hinweise:
Die Akkreditierung der Veranstaltung ist bei der BÄK und der RbP-Registrierung beruflich Pflegender GmbH beantragt. Das DBT-A-Curriculum kann nur komplett gebucht werden.


Das DBT-A-Curriculum wird in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Psychotherapie Freiburg (AWP) angbeboten. Das DBT-A-Curriculum wird in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Psychotherapie Freiburg (AWP) angbeboten.

Kurs abgeschlossen


Datum
Freitag, 10.11.2017
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Seminarzentrum, Seminarraum 2 und 3
Datum
Samstag, 11.11.2017
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Seminarzentrum, Seminarraum 2 und 3
Datum
Montag, 05.03.2018
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Seminarzentrum, Seminarraum 2 und 3
Datum
Dienstag, 06.03.2018
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Seminarzentrum, Seminarraum 2 und 3
Datum
Montag, 11.06.2018
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Seminarzentrum, Seminarraum 2 und 3
Datum
Dienstag, 12.06.2018
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Seminarzentrum, Seminarraum 2 und 3
Datum
Montag, 10.09.2018
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Seminarzentrum, Seminarraum 2 und 3
Datum
Dienstag, 11.09.2018
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Seminarzentrum, Seminarraum 2 und 3
Datum
Montag, 10.12.2018
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Seminarzentrum, Seminarraum 2 und 3
Datum
Dienstag, 11.12.2018
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Rheinhessen-Fachklinik Alzey, Seminarzentrum, Seminarraum 2 und 3

Seite 1 von 2


Rhein-Mosel-Akademie

Vulkanstraße 58 | 56626 Andernach
(02632) 407- 5614
(02632) 407- 5805
info@rma.landeskrankenhaus.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 8.00-16.00 Uhr
Freitag von 8.00-14.00 Uhr