Kurssuche
/ Kursdetails

Seminarreihe Ambulante psychiatrische Betreuung - Vertiefung psychoedukativer Ansätze für Menschen mit einer Angststörung


Ziele und Inhalte der Veranstaltung:

Angstreaktionen sind angeboren. Angst ist lebensnotwendig als Vorbereitung auf Flucht oder Kampf sowie als automatische Alarmreaktion auf bedrohliche Situationen. Viele Angstreaktionen laufen automatisch ab, sodass man einer Gefahr ausweicht, noch bevor jemandem die Situation richtig bewusst geworden ist. Gerät man jedoch in den "Teufelskreis" der Angst, beteiligen sich viele Bereiche des Menschen (Organe, Muskeln, Gehirn, Psyche, Nervensystem) an der Angst- und Stressreaktion und beeinflussen einander bzw. wechselwirken miteinander. Dies geht so weit, dass Betroffene eine Panikattacke erleiden.
Mit einer Lebensprävalenz von über 10 %, gehört die Angsterkrankung zu den häufigsten psychiatrischen Erkrankungen. Dabei weisen Angsterkrankungen eine hohe Komorbidität zu Erkrankungen wie Depression, Sucht oder psychosomatischen Störungen auf.

Inhalt:
- Ätiologie der Angststörung
- Grundlagen der Expositionsübungen
- Kern der Veranstaltung ist die Planung, Durchführung, Dokumentation und Nachbereitung einer Expositionsübung

Veranstaltung Nr.: 18FL0273

Zielgruppe:
Pflegende, Psychologen, Sozialarbeiter & Pädagogen, Therapeuten, Ärzte aus dem Arbeitsfeld der ambulanten psychiatrischen Betreuung

Termine:
Mittwoch, 20.06.2018 von 13:00 - 16:00 Uhr

Ort:
Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach, Konferenzzentrum, Raum 3 und 5
Vulkanstraße 58, 56626 Andernach

Teilnehmerzahl:
max. 16

Dozenten:
Holger Thiel

Gebühr:
56,00 €

Hinweise:
Die Akkreditierung der Veranstaltung ist bei der RbP-Registrierung beruflich Pflegender GmbH beantragt.




Datum
Mittwoch, 20.06.2018
Uhrzeit
13:00 - 16:00 Uhr
Ort
Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach, Konferenzzentrum, Raum 3 und 5



Rhein-Mosel-Akademie

Vulkanstraße 58 | 56626 Andernach
(02632) 407- 5614
(02632) 407- 5805
info@rma.landeskrankenhaus.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 8.00-16.00 Uhr
Freitag von 8.00-14.00 Uhr