Gesundheitsförderung

Selbstfürsorge im Pflegeberuf in Zeiten hoher Belastung


Ziele und Inhalte der Veranstaltung:

Die physische und psychische Belastung im Pflegeberuf ist kontinuierlich hoch, sodass es zur zentralen Aufgabe von Pflegekräften geworden ist, entsprechende Strategien zur Selbstfürsorge zu entwickeln. Hierzu muss das „Hamsterrad“ im Klinikalltag dann und wann gestoppt werden, um sich auszuruhen und wieder aufzutanken. Das ABC der Selbstfürsorge bietet hierfür passende individuelle Ansätze.

Inhalte der Veranstaltung sind:
- Berufliche Traumatisierung/Sekundärtraumatisierung
- Mitgefühlserschöpfung „compassion fatique“
- Moralischer Stress
- ABC der Selbstfürsorge

Ziel der Veranstaltung ist es, dass sich die Teilnehmenden mit den Ursachen und Mechanismen der Sekundärtraumatisierung auseinandersetzen und weitere psychische Belastungsindikatoren, wie z. B. moralischen Stress im Pflegealltag, als Risikofaktoren anerkennen. Hierzu analysieren die Teilnehmenden ihre persönliche Situation, reflektieren eigene Selbstfürsorgestrategien und erweitern diese nach Bedarf.

Veranstaltung Nr.: 18GF0003

Zielgruppe:
Pflegende, alle Interessierten

Termine:
Donnerstag, 15.03.2018 von 09:00 - 17:00 Uhr

Ort:
Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach, Konferenzzentrum, Raum 1 und 4
Vulkanstraße 58, 56626 Andernach

Teilnehmerzahl:
max. 14

Dozenten:
M. A. Silke Doppelfeld

Gebühr:
205,00 €

Hinweise:
Die Akkreditierung der Veranstaltung ist bei der RbP-Registrierung beruflich Pflegender GmbH beantragt. Die Veranstaltung findet im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung und des Arbeitsschutzes statt.




Datum
Donnerstag, 15.03.2018
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach, Konferenzzentrum, Raum 1 und 4



Rhein-Mosel-Akademie

Vulkanstraße 58 | 56626 Andernach
(02632) 407- 5614
(02632) 407- 5805
info@rma.landeskrankenhaus.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 8.00-16.00 Uhr
Freitag von 8.00-14.00 Uhr